Echokardiographie

Die Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, die jederzeit und ohne bedeutsame Belastung von Patienten erfolgen kann. Über einen Schallkopf werden Ultraschallsignale gesendet, die aus dem Herzen wieder reflektiert werden („Echo“) und in dem Gerät durch eine komplexes Verfahren zu einem Bild des bewegten Herzens umgewandelt und auf einem Monitor abgebildet werden. Mit dem Farbduplexverfahren können die Blutströmungen im Herzen sichbar gemacht und vermessen werden. So kann eine exkate Diagnose zB. bei Klappenerkrankungen gestellt werden.

Mit der Echokardiographie könne praktisch alle Erkrankungen oder Schädigungen des Herzens erkannt werden und das Ausmaß der jeweiligen Herzerkrankung klassifiziert werden. Einzig die Herzkranzgefäße können mit dieser Methode nicht untersucht werden, da diese nur sehr kleinkalibrig sind und die derzeitige Bildauflösung eine Darstellung der Gefäße nicht leisten kann.

Der Untersuchungsgang erfolgt bei uns nach den Qualitäts-Empfehlungen und Regeln der American Society of Echocardiography (ASE), die von der europäischen (ESC, EAE) und deutschen Fachgesellschaft für Kardiologie (DGK) angepasst und übernommen wurden.

Weiterführende Links:

http://www.asecho.org/

http://www.escardio.org/communities/EAE/Pages/welcome.aspx

 

Sie müssen den Oberkörper freimachen, da die Untersuchung durch die Brust erfolgt. Anschließend werden Elektroden zur Ableitung eines EKGs an den Unterschenkeln und dem rechten Arm angelegt. Sie werden auf die linke Seite gelagert, wodurch das Herz etwas näher an die Brustwand kommt und hierdurch besser untersucht werden kann. Zum Abschluss der Untersuchung werden Sie auf den Rücken gelagert und das Herz von der Magengrube aus nochmals angeschallt. Anschließend wird der Schallkopf in der Halsgrube angesetzt. Von dieser Position kann der Bogen der Hauptschlagader untersucht werden.

 

Echokardiographie

Grafik von Patrick J. Lynch, medical illustrator; C. Carl Jaffe, MD, cardiologist.

Die Untersuchung dauert meist ca. 15 Minuten, falls man weitere ausführliche Zusatzuntersuchungen machen muss, kann die Untersuchung etwas länger dauern.